Deutschland / Deutsch
You're looking at the Deutsch version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Swiss Epic: Ein Fotobericht von fünf intensiven Tagen in Graubünden Team Trek-Pirelli Duo Fabian Rabensteiner und Samuele Porro sichert sich Platz 2 in der Gesamtwertung

Swiss Epic: Ein Fotobericht von fünf intensiven Tagen in Graubünden Team Trek-Pirelli Duo Fabian Rabensteiner und Samuele Porro sichert sich Platz 2 in der Gesamtwertung

Beständigkeit zahlt sich aus. Und die richtige Materialwahl auch. Die XC-Marathon-Spezialisten vom Team Trek-Pirelli fanden sich mit gleich drei Gespannen in Graubünden ein, um den Weg von Laax über Arosa nach Davos auf ihren Trek Supercaliber in Angriff zu nehmen. Vor allem Fabian Rabensteiner und Samuele Porro zeigten sich dabei bestens aufgelegt.

Fabian und Samuele bewiesen einmal mehr, warum sie zur absoluten Weltspitze im XC-Marathon gehören. Am Ende waren sie die einzigen, die es schafften, dem siegreichen Duo Nino Schurter und Lars Forster über weite Teile der fünf Tagesabschnitte Paroli zu bieten. Lediglich knapp 10 Minuten trennten sie nach 15 Stunden Gesamtfahrzeit von den beiden Schweizern. Zwar wurden sie nicht mit einem Etappenerfolg belohnt, ihre Beständigkeit sowie ihre kalkulierte Fahrweise zahlte sich am Ende dennoch aus.

Michele Casagrande und Gioele De Cosmo beendeten die Swiss Epic auf Gesamtrang 10, einen Platz vor ihren Teamkollegen Simone Avondetto und Davide Toneatti.

Das Team Trek-Pirelli ist in diesem Jahr auf Supercaliber-Rahmen unterwegs. Bedenkt man, wie anspruchsvoll die Trails in Graubünden sind, so unterstreicht das Abschneiden der drei Gespanne die Vielseitigkeit des Supercaliber.

Alle Photos: Team Trek-Pirelli

Das Supercaliber: Noch individueller dank Project One

Jolanda fährt als Teil des Trek Factory Racing Teams ihr eigenes Design. Und du kannst das dank Project One auch.
Gestalte dein Supercaliber

About the Author: Veit Hammer

Veit Hammer ist seit knapp 30 Jahren auf dem Bike unterwegs und hat in dieser Zeit zahlreiche Entwicklungen im Rennrad- und MTB-Bereich miterlebt. Aufgrund seiner Passion fürs Biken und allem, was dazu gehört, konnte er schon einige Teile der Welt bereisen und dabei zahlreiche Orte in Europa und Asien "zu Hause" nennen. Als Communications Manager trägt er maßgeblich dazu bei, die Vielfalt unserer Marken Trek und Bontrager zu vermitteln.