Deutschland / Deutsch
You're looking at the Deutsch version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Bike Check: Das Trek Procaliber von Mona Mitterwallner Die dritte Station des UCI Weltcups steht bevor, mit einer Premiere. Denn erstmals wird am Asitz auch ein XCO-Weltcuprennen ausgetragen. Die Strecke ist dabei prädestiniert für den Einsatz des Procaliber.

Bike Check: Das Trek Procaliber von Mona Mitterwallner Die dritte Station des UCI Weltcups steht bevor, mit einer Premiere. Denn erstmals wird am Asitz auch ein XCO-Weltcuprennen ausgetragen. Die Strecke ist dabei prädestiniert für den Einsatz des Procaliber.

Vor Jahresfrist wurde im Rahmen der UCI MTB Weltmeisterschaften erstmals ein XCO-Rennen in Leogang ausgetragen. Für den Weltcup wurde die Strecke nur leicht verändert. Eines bleibt jedoch gleich: die Streck ist steil und wartet mit ordentlich Höhenmetern auf. Bei der WM 2020 konnte sich Mona in den Titel bei den Juniorinnen sichern. Mit ihren beiden souveränen Siegen im U23-Weltcup (Albstadt und Nove Mesto) zeigte sie, dass sie nahtlos an ihre Form vom letzten Jahr anknüpft.

Wie in Albstadt, wird Mona auch in Leogang auf das Procaliber setzen. Dies ist einerseits dem Gewicht geschuldet und andererseits den Anforderungen der Strecke, für welche der Einsatz des Supercaliber, je nach Fahrstil, nicht zwangsläufig notwendig ist.

Mona vertraut bei einer Körpergröße von 1.58 cm auf einen Rahmen in Größe S. Der aus OCLV Mountain Carbon gefertigte Rahmen verfügt über unsere IsoSpeed-Technologie, die kleinere Unebenheiten auf dem Trail kompromisslos eliminiert.

Die DT Swiss F232 ONE Gabel ist mit einem Volumenspacer versehen. Passend zu ihrem Gewicht beträgt der Druck 49 psi, wobei der Rebound auf 20 Klicks gestellt ist. Mittels einem Fox Dual Pull Remote Lockout lässt sich die Gabel im Rennen blockieren.

DT Swiss liefert neben der Gabel auch die  XRC 1200 Spline Laufräder. Wie mittelerweile im XC-Bereich üblich, verfügen die Felgen verfügen über 30 mm Innenweite. Auf die Felgen sind Reifen von Schwalbe gezogen. An der Front arbeitet ein 2.35″ breiter Racing Ray, der auf 0,95 bar gepumpt ist. Am Hinterrad verrichtet ein 2.35″ breiter Racing Ralph mit 0.91 bar seine Dienste.

Der Antriebsstrang an Monas Procaliber setzt sich aus einer SRAM XX1 Eagle AXS mit Power2Max NGeco Powermeter und einem CeramicSpeed OSPW X Käfig zusammen. Auch das PF4130 DUB Innenlager stammt von CeramicSpeed. Mona vertraut auf ein 32er-Kettenblatt und eine Kassette mit einer Spreizung von 10 auf 52 Zähne.

Die Bremsen liefert Magura mit den MT8, während Lenker und Sattelstütze von Schmolke stammen. Den Sattel steuert Ergon bei. Als Griffe sind ESI Racer’s Edge verbaut.

Procaliber 9.8 Studio Image

Das Procaliber: Für komfortable Performance

Das Procaliber kombiniert die Effizienz eines Hardtails mit dem Vorteil des trailglättenden IsoSpeed-Systems.
Erfahre mehr über das Procaliber

About the Author: Veit Hammer

Veit Hammer ist seit knapp 30 Jahren auf dem Bike unterwegs und hat in dieser Zeit zahlreiche Entwicklungen im Rennrad- und MTB-Bereich miterlebt. Aufgrund seiner Passion fürs Biken und allem, was dazu gehört, konnte er schon einige Teile der Welt bereisen und dabei zahlreiche Orte in Europa und Asien "zu Hause" nennen. Als Communications Manager trägt er maßgeblich dazu bei, die Vielfalt unserer Marken Trek und Bontrager zu vermitteln.