Österreich / Austria (German)
You're looking at the Austria (German) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Bike Check: Das Slash 9.9 XO1 AXS von Florian Nicolai

Bike Check: Das Slash 9.9 XO1 AXS von Florian Nicolai

Der Enduro-Bolide des schnellen Trek Factory Racing Enduro-Teamfahrers

Florian Nicolai gehört zu den bekanntesten und konstantesten Fahrern der Enduro-Szene. In den vergangenen beiden Jahren konnte er die Enduro World Series stets auf dem Podium beenden, wenngleich ihm der Gesamtsieg bisher verwehrt blieb. Vielleicht gelingt es ihm dieses Jahr, den Titel zu holen. Das Auftaktrennen beendete er auf Rang zwei: ein guter Ausgangspunkt.

Während Florian das Jahn noch auf dem alten Slash in Angriff nahm – klicke hier, um die das Bike anzuschauen –, ist er nunmehr auf dem brandneuen Slash in Grösse L unterwegs.

Der Enduro-Bolide kommt mit 170 mm vorderem Federweg, die in Florians Fall von einer Rock Shox Zeb Ultimate gebändigt werden, und 160 mm hinterem Federweg. Hier kommt der eigens für das Slash entwickelte Rock Shox Super Deluxe Thru Shaft Dämpfer zum Einsatz.

Florian fährt seine Gabel mit einem Druck von 79 psi. Die Low-Speed-Kompression ist auf 12 Klicks eingestellt, die High-Speed-Kompression auf 4 und der Rebound auf 9. Zudem verwendet er einen Token.

Der Dämpfer fährt er mit 185 psi in offener Kompression. Für den Rebound wendet er je nach Strecke 5-6 Klicks auf. Zudem kommt in der Negativkammer ein Token zum Einsatz.

Doch nicht nur die Federelemente stammen von Rock Shox. Wie es sich für ein Racebike auf diesem Niveau gehört, so kommt an Florians Slash eine Reverb AXS zum Einsatz.

Auch das Schaltwerk wird elektronisch angesteuert. Die Sram XO1 AXS paar der schnelle Franzose an der Front mit einer 170mm XO1-Kurbelgarnitur, auf welche ein 34 Zähne zählendes Kettenblatt montiert ist. Überraschend ist die Wahl der Kassette. Hier verwendet Florian nicht die neue XO1-Kassette mit 10-52 Zähnen, sondern bleibt bei einer Spreizung von 500%, also einer Kassette mit 10-50 Zähnen.

Stand findet er auf Crankbrothers Mallet E Pedalen, die er mit einer langen Achse fährt. Den Halt garantieren ODI-Griffe. Gebremst wird mit Sram Code und 200 mm Rotoren.

Die übrigen Anbauteile stammen von Bontrager. So besteht das Cockpit aus einem 785 mm breiten Bontrager Line 35 Lenker, der einen Rise von 27.5 Grad aufweist. Gefasst wird der Lenker von einem 35 mm langen Vorbau, unter dem sich 2 10 mm Spacer befinden.

Enduro-Rennen auf Weltniveau sind anspruchsvoll und verzeihen keine Fehler. Um für den schlimmsten Fall gewappnet fährt Florian ein Tubeless-Setup auf 2.6er Bontrager G5 Team Issue Reifen und Bontrager Line 30 DH Felgen. Dabei verzichtet er auf den Einsatz einer Reifeneinlage. Je nach Strecke pumpt er seine Reifen auf 1.6 bis 1.75 bar.

Der aus OCLV Mountain Carbon gefertigte und im Project One Team-Design veredelte Rahmen verfügt im Unterrohr zudem über ein Staufach und an der Front über den bekannten Knock Block.

Das Slash: Leicht, schnell und progressiv

Das brandneue Slash ist das Trailbike unter den Trailbikes.
Erfahre mehr über das Slash

About the Author: Veit Hammer

Veit Hammer ist seit knapp 30 Jahren auf dem Bike unterwegs und hat in dieser Zeit zahlreiche Entwicklungen im Rennrad- und MTB-Bereich miterlebt. Aufgrund seiner Passion fürs Biken und allem, was dazu gehört, konnte er schon einige Teile der Welt bereisen und dabei zahlreiche Orte in Europa und Asien "zu Hause" nennen. Als Communications Manager trägt er maßgeblich dazu bei, die Vielfalt unserer Marken Trek und Bontrager zu vermitteln.