Schweiz (Deutsch)
You're looking at the Schweiz (Deutsch) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Bike Check: Trek Rail 9.9 AXS von Nathalie Schneitter

Bike Check: Trek Rail 9.9 AXS von Nathalie Schneitter

Ein weltmeisterliches E-MTB, dass Massstäbe setzt

Nathalie Schneitter gehörte über Jahre hinweg zur absoluten Weltspitze im XC. Nach ihrem Abschied aus dem XC-Rennzirkus wurde es zunächst etwas ruhiger um ihre Person. Bis zum Herbst letzten Jahres: Zunächst trumpfte Nathalie zusammen mit Tracey Moseley bei der Le Tour de Mont-Blanc auf, bevor sie sich auf einer technisch anspruchsvollen Strecke in Mont Saint-Anne (Kanada) zur allerersten Weltmeisterin in der Disziplin E-MTB krönte. An diese Erfolge knüpfte sie in diesem Jahr nahtlos an, wie ihr Sieg beim E-MTB Worldcup-Rennen in Monaco im März beweist. All diese Erfolge feierte sie auf dem Trek Rail 9.9 AXS. Grund genug also, um sich das Bike etwas näher anzuschauen.

Nathalie fährt ein Rail 9.9 AXS in Grösse M. Der aus OCLV Mountain Carbon gefertigte Rahmen beruht auf dem des äußerst erfolgreichen Slash. Bestückt ist er mit einem Bosch Performance Line CX Motor, der über 75 Nm verfügt, und einer in den Rahmen integrierten Bosch PowerTube Batterie. Je nach Renndauer, fährt Nathalie entweder eine 625 Wh oder eine 500 Wh Batterie. «Eine grössere Batterie bedeutet mehr Reichweite, wiegt aber auch mehr. Da am Berg Watt/kg entscheidend sind, versuche ich auch beim E-MTB unnötiges Gewicht zu minimieren», meint sie dazu. «Je nach Länge des Rennens und der Anzahl der Höhenmeter, die bewältigt werden müssen, entscheide ich mich, welche Batterie ich verwende.»

Geladen werden beide Batterien über eine Ladebuchse, die sich auf der Nichtantriebsseite über dem Motor befindet. Dank des magnetischen Covers ist die Buchse im Training und Renneinsatz vor Verschmutzungen geschützt.

Das Bosch Kiox Display, mit welchem der Modus des Motors gesteuert wird, ist auf dem vorderen Oberrohr angebracht. Zudem kann er per Remotecontroller bequem vom Lenker aus bedient werden. Das Display zeigt die Wattzahlen und Herzfrequenz an, sofern man den Kiox mit einem entsprechenden Sensor paart. Um ihren Fahrstil an das System anpassen zu können, ist jedoch die Anzeige der Trittfrequenz das relevanteste Feature für Nathalie. Der Bosch Performance Line CX Motor arbeitet bei einer Trittfrequenz von 78 Umdrehungen pro Minute am effizientesten.

Das Fahrwerk stammt von RockShox. An der Front arbeitet eine Lyrik Ultimate mit 160 mm Federweg, auf welche Nathalie vor allem bei E-Enduro-Rennen baut. Für E-XC-Rennen senkt sie den Federweg auf 140 mm ab. Keine Änderungen nimmt sie am Dämpfer vor. Hier kommt ein RockShox Deluxe RT3 Re:aktiv Thru Shaft mit 150 mm Federweg zum Einsatz. Der Dämpfer wurde speziell für Trek entwickelt und verleiht ihrem Rail 9.9 laut eigener Aussage «ein super Ansprechverhalten am Hinterbau.»

Der Antriebsstrang kommt ebenfalls aus dem Hause SRAM. Hier kommt eine kabellose 12fach X01 Eagle AXS Schaltung zum Einsatz, die mit einer XX1 Eagle Kassette und einer E*thirteen Kurbelgarnitur gepaart ist. Ebenfalls elektronisch und kabellos angesteuert ist die RockShox Reverb AXS Sattelstütze. Während Nathalie auf E-Enduro-Strecken auf 150 mm Hub setzt, verwendet sie auf E-XC-Kursen eine kürzere Sattelstütze mit 125 mm Hub. Dies liegt daran, dass im E-Enduro-Bereich eine möglichst große Bewegungsfreiheit auf dem Bike von Vorteil ist, während im E-XC-Bereich die Effizienz überwiegt und eine geringere Absenkung der Sattelstütze auch einen geringeren Kraftverlust bedeutet.

Abgerundet wird das SRAM-Packet am Rail 9.9 der amtierenden E-MTB-Weltmeisterin mit Code-Bremsen. Diese sind mit 203 mm grossen Bremsscheiben gepaart. «Aufgrund des Gewichts des Bikes brauche ich eine kräftige Bremse mit viel Leistung. Die SRAM Code verleiht mir die nötige Sicherheit, um in allen Situationen aggressiv fahren zu können.»

Das Cockpit stammt von Bontrager. Hier verwendet Nathalie einen Line Pro Vorbau mit 50 mm Länge, der einen 760 mm breiten Line Pro Lenker greift. Zudem sind an ihrem Rail XR Trail Griffe montiert.

Ebenfalls von Bontrager stammen der Arvada Sattel sowie die Reifen. Während im E-Enduro-Einsatz SE5 Team Issue auf die DT Swiss HXC 1200 Spline Laufräder gezogen werden, kombiniert Nathalie den Laufradsatz für den E-XC-Einsatz mit leichteren XR2 Team Issue Reifen in Breite 2.60, da diese viel Traktion bei relativ geringem Gewicht bieten.

Das Rail 9.9 AXS wiegt in diesem weltmeisterlichen Aufbau schlanke 20.5 kg.

Fotografie: Balz Weber

Das Rail: Trailmaschine mit Kick

Erfahre mehr über das neue Rail

About the Author: Veit Hammer

Veit Hammer ist seit knapp 30 Jahren auf dem Bike unterwegs und hat in dieser Zeit zahlreiche Entwicklungen im Rennrad- und MTB-Bereich miterlebt. Aufgrund seiner Passion fürs Biken und allem, was dazu gehört, konnte er schon einige Teile der Welt bereisen und dabei zahlreiche Orte in Europa und Asien "zu Hause" nennen. Als Communications Manager trägt er maßgeblich dazu bei, die Vielfalt unserer Marken Trek und Bontrager zu vermitteln.