Österreich / Austria (German)
You're looking at the Austria (German) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Nachhaltigkeit im Profizirkus: Wie kann ein Team den Athleten dabei zur Seite stehen Nachhaltigkeit im Sport ist ein Thema, auf welches in jüngeren Jahren immer mehr Wert gelegt wird. Doch worauf genau gilt es dabei zu achten? Die Facetten sind vielfältig und müssen meist individuell ausgestaltet werden.

Nachhaltigkeit im Profizirkus: Wie kann ein Team den Athleten dabei zur Seite stehen Nachhaltigkeit im Sport ist ein Thema, auf welches in jüngeren Jahren immer mehr Wert gelegt wird. Doch worauf genau gilt es dabei zu achten? Die Facetten sind vielfältig und müssen meist individuell ausgestaltet werden.

Im Team TREK | VAUDE legen wir Wert darauf, unsere Sportler zur Weltspitze zu entwickeln und dort zu halten. Worauf wir dabei achten, erklärt euch Teamchef Bernd Reutemann in diesem Blog.

Wie definiert das Team eine nachhaltige Entwicklung der Sportler?

Es beginnt bereits beim Auswahlverfahren: Neben den rein sportspezifischen Kriterien, wie Rennergebnissen, Trainingsumfang, Trainingsdaten, KLD-Ergebnissen usw. zählen im Team zur „Bewerbermatrix“ auch schulische Leistungen, Ausbildung sowie die persönlichen Stärken des Athleten. Bereits von Beginn an arbeiten wir mit einem international anerkannten Stärkenmanagement-Tool, der Lifo®-Methode (Life Orientation). Hierdurch lernen nicht nur wir den Athleten besser kennen, sondern er auch sich selbst. Zudem erfahren die anderen Teammitglieder, wo die persönlichen Stärken des Teampartners liegen. Dies erleichtert die Kommunikation und wir haben hierdurch auch mehr Verständnis für das Verhalten des Anderen. Das hilft wiederum für strukturiertes Feedback und individuelle Kommunikation auch in „angespannten“ Situationen.

Wenn Du an die Spitze willst, darfst Du es Dir nicht erlauben, vorhandenes Potenzial nicht anzusprechen.

Dies ist mein Grundsatz und sicherlich auch manchmal für uns als Teamleitung und auch Athleten anstrengend.

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit den Athleten setzen wir auch ein Erholungs-Belastungs-Monitoring ein. Dies ermöglich uns und den Coaches frühzeitig Überbelastung zu erkennen oder negative Entwicklungen in der Erholungs- und Regenerationsfähigkeit. Speziell die optimale Trainingssteuerung liegt uns hier sehr am Herzen und deshalb setzen wir hierzu seit einigen Jahren die Muskelauerstoffmessung über NIRS (NahInfrarotspektroskopie) ein. Dies ermöglich dem Sportler in Echtzeit Daten über die Sauerstoffsättigung in der limitierenden Muskulatur zu erhalten. Hierdurch können tägliche biologische Abweichungen (Männer 8-10 % | Frauen bis 30%) im täglichen Training berücksichtigt werden.

Duale Karriere

Wenn immer möglich, bieten wir unseren Sportlern die Möglichkeit sich neben dem Sport auch beruflich zu entwickeln. Hierzu steht uns ein Netzwerk von Partnerfirmen zur Verfügung. Die Athleten beteiligen sich auch aktiv in der Teamorganisation, ob Social-Media, Rennorganisation oder auch als Werkstudenten in unserem angeschlossenen Unternehmen TRAINALYZED. Kooperationsbetriebe sind hier mehr als willkommen und junge, engagierte Sportler im Unternehmen zu integrieren bringt tolle Effekte mit sich. So engagieren sich die Sportler bspw. für Arbeitskollegen im Bereich Betriebliches Gesundheitswesen, der crossfunktionale Austausch zwischen Beruf und Sport wird gefördert etc.

Headcoach

Wir wollen unsere Athleten optimal unterstützen und haben über die Jahre ein System entwickelt, welches wir den Athelten zur Verfügung stellen. Hierzu gehört auch die Zusammenarbeit mit unserem Headcoach Clemens Hesse. Wir betreuen teilweise Athleten direkt oder über unser Heimtrainer-Konzept. Hier stehen wir im Austausch mit den Heimtrainern der Athleten. Diese Zusammenarbeit ist eine Voraussetzung für die Aufnahme im Team TREK | VAUDE.

Off-Boarding

Ein großes Thema ist auch die Vorbereitung der Athleten auf den Abschied aus dem Leistungssport – ein Thema, welchem sich Athleten oftmals zu spät stellen. Die Erfahrung zeigt leider, dass es von den Athleten oftmals als unangenehm empfunden wird, sich frühzeitig Gedanken für die weitere berufliche Karriere zu machen. Ebenso empfehlen wir jungen Athleten nicht direkt von der Schule in den Profisport zu gehen, sondern sich durch Studium oder Ausbildung ebenso beruflich und persönlich zu entwickeln. Hier bietet auch die Sportförderung von Bundeswehr & Polizei hervorragende Möglichkeiten.

Uns geht es als Team nicht um kurzfristige Erfolge, sondern um eine nachhaltige Entwicklung von Sportlern – Spitzensport und Gesundheit widersprechen sich oftmals. Unser Anliegen ist es jedoch einen Weg zu finden, welcher dem Sportler die Möglichkeit eröffnet lange auf Spitzenniveau seinen Traum zu leben und die Gesundheit also nicht durch den Spitzensport aufs Spiel zu setzen.

Das Supercaliber: Noch individueller dank Project One

Jolanda fährt als Teil des Trek Factory Racing Teams ihr eigenes Design. Und du kannst das dank Project One auch.
Gestalte dein Supercaliber

About the Author: TREK | VAUDE

Das Team TREK | VAUDE ist in vielerlei Hinsicht breit aufgestellt. Neben der Entwicklung junger Talente im XCO-Bereich, liegt der Fokus mit erfahrenen Athleten vor allem im XC-Marathon. Zugute kommt den Athleten dabei die Trainingsbasis im Ötztal und die enge Anbindung an Trainalyzed. Doch damit nicht genug: Gemeinsam mit den beiden Hauptsponsoren Trek und Vaude tritt das Team zudem für mehr Nachhaltigkeit im Profisport ein und setzt auch in diesem Zusammenhang neue Maßstäbe.