Schweiz (Deutsch)
You're looking at the Schweiz (Deutsch) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Bike Check: Das Trek Supercaliber von Nils Aebersold Ende des letzten Jahres überzeugte Nils Aebersold als Dritter der Junioren-WM im Crosscountry in Val di Sole. Ein gutes Omen für den Übergang in die Klasse U23. In diesem Jahr fuhr er sowohl im Weltcup wie auch bei anderen hochkarätig besetzten Rennen unter die Top25 – auf seinem Supercaliber.

Bike Check: Das Trek Supercaliber von Nils Aebersold Ende des letzten Jahres überzeugte Nils Aebersold als Dritter der Junioren-WM im Crosscountry in Val di Sole. Ein gutes Omen für den Übergang in die Klasse U23. In diesem Jahr fuhr er sowohl im Weltcup wie auch bei anderen hochkarätig besetzten Rennen unter die Top25 – auf seinem Supercaliber.

«Ich fahre das Supercaliber bereits seit seiner Einführung vor etwa drei Jahren und könnte mir kein besseres Bike vorstellen», so Nils. «Bergab fährt es sich wie ein Trailbike, bergauf jedoch wie ein überlegenes Hardtail.»

«Ebenso mag ich, dass der Hinterbau dem Rad viel Platz bietet und sich bei Schlammrennen nicht so leicht zusetzt.»

Nils’ Setup

Nils ist technikversessen und achtet auch beim Setup auf jedes Detail. Sein Supercaliber kommt in der Grösse ML daher und ist mit einem Bontrager Kovee XXX-Lenker in 720mm Breite und einem 90mm Kovee Pro-Vorbau mit -9° Grad Neigung versehen. «Diese Kombination fahre ich schon seit einigen Jahren und ich bin wahnsinnig zufrieden damit.»

Die Bremsen sowie der Antriebsstrang stammen von SRAM. Verbaut sind hier die Level Ultimate mit 160mm Bremsscheiben sowie eine komplette XX1 Eagle AXS Gruppe samt Quarq-Powermeter. «Normalerweise fahre ich ein 36er Blatt, bei steilen Rennstrecken wechsle ich aber auf 34 Zähne, da ich so die Trittfrequenz höher halten kann.» Gepaart ist die Kurbelgarnitur mit einer Kassette, welche die Eagle-typische Spreizung von 10 auf 52 Zähne aufweist.

Neben dem Antriebsstrang stammt auch das Fahrwerk aus dem Hause SRAM, genauer von der Firmentochter RockShox. Die SID Ultimate SL-Gabel fährt Nils mit zwei Token und 85 PSI Luftdruck. «Den Rebound stelle ich immer auf neun Clicks vom Schnellsten weg. Die Token fahre ich, da die Gabel so deutlich progressiver ist und besser auf feine Schläge anspricht. Bei Grossen Drops habe ich jedoch immer noch genügend Reserven, um nicht durchzuschlagen.»

In der IsoStrut verbaut Nils den lilafarbenen Token. Dies ist der dickste, der erhältlichen Token, und passt perfekt zum SAG der Gabel. Auch in der Strut fährt Nils 85 PSI Luftdruck. Den Rebound fährt er auf Stufe 10 bzw. 11, je nach Strecke. Der Lockout wird mit einem 2in1 DT Swiss Remote Lever angesteuert. Dieser funktioniert schnell und ohne grossen Kraftaufwand. Als Sattelstütze ist eine RockShox Reverb AXS verbaut. «Die Stütze ist für mich ein absolutes Muss! Ich habe dadurch eine deutlich bessere Kontrolle über mein Bike und kann so die Abfahrten viel schneller meistern.»

Die Reifen liefert Sponsor Schwalbe. Hier vertraut Nils auf eine Kombo aus Racing Ray und Thunder Burt. Sollte es jedoch nass sein, wechselt er hinten auf einen Racing Ralph. Die Reifen sind auf DT Swiss 1200 XRC aufgezogen und auf 1-1.15 Bar Luftdruck gepumpt. Um im Falle eines Defekts in das Depot zu kommen, nutzt er hinten zudem ein PTN Tire Noodle.

Das Supercaliber: Noch individueller dank Project One

Jolanda fährt als Teil des Trek Factory Racing Teams ihr eigenes Design. Und du kannst das dank Project One auch.
Gestalte dein Supercaliber

About the Author: Trek

Our mission: we build only products we love, provide incredible hospitality to our customers, and change the world by getting more people on bikes.