Schweiz (Deutsch)
You're looking at the Schweiz (Deutsch) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

Ratgeber: Worauf du beim E-Mountainbiking im Winter achten solltest Das E-Mountainbike ist auch im Winter der perfekte Begleiter – und das sogar in den Bergregionen. Mit den folgenden Tipps geht es nicht schneller, dafür aber sicherer und wärmer.

Ratgeber: Worauf du beim E-Mountainbiking im Winter achten solltest Das E-Mountainbike ist auch im Winter der perfekte Begleiter – und das sogar in den Bergregionen. Mit den folgenden Tipps geht es nicht schneller, dafür aber sicherer und wärmer.

Pedale

Dass Metall Wärme und eben auch Kälte leitet, ist bekannt. Leider gilt das auch für die Pedale. Alternativ zu den leichten Aluminiumpedalen, die im Sommer ein Traum für Langlebigkeit und Gripp sind, können Kunststoff-Pedale im Winter Wunder bewirken. Da Kunststoff die Kälte weniger aufnimmt und leitet, bleiben die Füsse länger warm. Achtung: Darauf achten, dass keine Metallenen Pins an den Pedalen verschraubt sind, denn auch diese leiten die Kälte.

Schau dir das Bontrager Line Elite MTB-Pedalset an

Bremsenhebel

Die Leiteigenschaft von Metall ist auch beim Bremshebel der Spassverderber und ein Garant für kalte Hände. Tipp: Etwas Duct Tape um den Hebel und fertig ist die Kältebarriere.

Mudguard

Der Beste und einfachste Schutz vor Nässe und Schlamm in den Augen ist der Mudguard. Er ist einfach zu montieren, wiegt nur wenige Gramm und garantiert beste Sicht dank weniger Heraufspritzer vom Vorderrad.

Schau dir das Bontrager Enduro Vorderradschutzblech an

Batterie und Kälte

Niedrige Temperaturen sind nicht nur für die Muskeln kritisch, sondern auch der Akku braucht Zeit, um sich an Minus-Grade zu gewöhnen. Die Reichweite des E-Bikes kann (abhängig von der Akkutemperatur) bei Minusgraden auf bis zu 75 Prozent des gewohnten Wertes sinken. Deshalb den Akku unbedingt bei Zimmertemperatur und nicht in der kalten Garage lagern.

Reifendruck

Um auf Schnee den besten Gripp zu haben, ist es ratsam, den Luftdruck in den Reifen extrem zu reduzieren. Je nach Körpergewicht auf bis zu 0.8 – 1.2bar. Natürlich sind auch Spikes eine Option, die vor allem auf Eis viel Sicherheit bringen. Meistens reicht jedoch ein herkömmlicher Reifen (z. Bsp. Bontrager SE5) mit Seitenstollen, der mit wenig Luftdruck gefahren wird.

Gesalzene Strassen – der Feind Nr. 1!

Gesalzene Strassen sind im Winter der Feind jedes Radfahrers. Empfindliche Oberflächen wie beispielsweise die Gleitflächen deiner Federgabel oder am Dämpfer, können durch das Salz angegriffen und beschädigt werden. Regelmässiges Waschen und die Pflege von Federelementen und Antrieb ist das das einzige Gegenmittel.

Schau dir Bontrager-Reinigungsmittel an

Für die Profis: E-Bike to Ski!

In den Winterskigebieten wird das E-Bike auch als Transportmittel eingesetzt, zum Beispiel auf dem Weg zur Langlaufloipe.

Das Rail: Trailmaschine mit Kick

Erfahre mehr über das neue Rail

About the Author: Nathalie Schneitter

Nathalie Schneitter kann auf eine erfolgreiche Karriere im XC-Weltcup zurückblicken. Ein Weltcup-Sieg in Champery und Medaillen bei internationalen Titelkämpfen stehen dabei ebenso in ihrem Palmarés wie zahlreiche Schweizer Meistertitel. 2019 kürte sie sich zur ersten E-MTB-Weltmeisterin der Geschichte. Nathalie ist jedoch nicht nur auf dem MTB anzutreffen, sondern auch auf dem Rennrad und Gravelbike. Kein Wunder also, dass ihr Storytelling neben Reisen auch Tipps und Tricks für die verschiedenen Disziplinen umfasst.