Österreich / Austria (German)
You're looking at the Austria (German) version of the website. Don’t worry. We’ve all taken a wrong turn before. Choose a different version of the website here.

So findest du die richtige Sattelhöhe für dich

So findest du die richtige Sattelhöhe für dich

Die korrekte Sattelhöhe ist der Schlüssel zu maximalem Komfort und optimaler Antriebseffizienz auf dem Rad.

Mit einem Sattel, der auf die richtige Höhe eingestellt ist, profitierst du von mehr Komfort, verminderst Schmerzen im Knie und trittst kraftvoller in die Pedale. In unserem Step-by-Step-Video und in dieser Anleitung erfährst du alles, was über das Einstellen der korrekten Sattelhöhe wissen musst.

Was du benötigst:

  • Ein Multitool oder einen 4 und 5 mm Inbusschlüssel sowie eine stabile Wand.
  • Bei einem Carbonrahmen solltest du statt eines herkömmlichen Inbusschlüssels stets einen Drehmomentschlüssel verwenden.

Finde den Ausgangspunkt

Als Erstes musst du die Sattelstützenklemme lösen, damit du den Sattel höher oder tiefer stellen kannst. Wenn die Klemme über einen Schnellspanner verfügt, musst du diesen öffnen. Ist sie mit einer Schraube gesichert, löse diese mit einem Multitool oder einem Inbusschlüssel. Platziere dich neben deinem Fahrrad und stelle den Sattel als Ausgangspunkt zunächst auf Hüfthöhe ein. Achte darauf, dass du die Sattelstütze nicht über die Markierung der minimalen Einschubtiefe hinaus herausziehst. Zieh dann die Sattelstützenklemme fest.

Finde deine Sattelhöhe

Stell dich mit deinem Fahrrad neben eine stabile Wand. Diese soll dir als Stütze dienen, während du die Sattelhöhe testest. Stell dich dann mit angezogenen Bremsen auf dein Fahrrad. Stütze dich mit einer Hand an der Wand ab und nimm auf dem Sattel Platz. Tritt ein paar Mal rückwärts und stoppe dann mit einem Bein in der 6-Uhr-Stellung.

Positioniere den Ballen desselben Fußes auf dem Pedal und strecke dein Bein. Wenn du dein Bein nicht komplett durchstrecken kannst, musst du deinen Sattel höher stellen. Ist das Knie durchgestreckt und du kommst nicht richtig aufs Pedal, musst du deinen Sattel tiefer stellen. Steige von deinem Rad, um den Sattel höher oder tiefer zu stellen und kleine Anpassungen vorzunehmen.

Bei korrekt eingestellter Sattelhöhe berührst du, während du im Sattel sitzt, mit den Zehenspitzen gerade noch den Boden. Wenn du deinen Fuß flach auf den Boden stellen kannst, ist der Sattel zu tief eingestellt. Nachdem du die richtige Sattelhöhe gefunden hast, solltest du sicherstellen, dass der Sattel gerade nach vorne zeigt, indem du die Sattelnase über dem Oberrohr ausrichtest.

Mach eine Probefahrt

Während einer kurzen Probefahrt wirst du schnell merken, ob dein Sattel die korrekte Höhe hat. Vergiss nicht, dein Multitool einzupacken. Nur so kannst du unterwegs kleine Anpassungen vornehmen.

Hierauf solltest du achten:

  • Wenn deine Knie schmerzen oder du häufig aus dem Sattel musst, um kraftvoll in die Pedale zu treten, ist dein Sattel wahrscheinlich zu tief eingestellt.
  • Wenn du mit der Hüfte hin- und herschaukelst, um an die Pedale zu kommen, ist der Sattel wahrscheinlich zu hoch eingestellt.

So findest du den perfekten Sattel

Die korrekte Sattelhöhe spielt in Sachen Komfort eine wichtige Rolle. Solltest du an den Kontaktstellen von Sattel und Körper aber Schmerzen verspüren, passt dein Sattel wahrscheinlich nicht zu deiner Anatomie. Sättel kommen in unterschiedlichen Formen, Breiten und Typen. Es gibt bestimmt einen, der dir dabei helfen kann, diese Beschwerden zu lindern. Bontragers Sattelfinder hilft dir, einen neuen Sattel zu finden, der zu dir passt.

Finde deinen Sattel

Wir haben großartige Sättel für jeden Fahrertyp. Ganz gleich, ob du lieber auf dem MTB, dem Rennrad, oder auf dem Gravel-Bike unterwegs bist.
Erfahre mehr

About the Author: Trek

Our mission: we build only products we love, provide incredible hospitality to our customers, and change the world by getting more people on bikes.